Besamungsverein Nordschwaben e.V.

Startseite

Termine & Veranstaltungen:

 

Bullenbote

Ausgabe I-2017

Zum Archiv

Höchstädter Hornlosbullen

23.07.2015

Ein königlicher Neuzugang der ganz besonderen Art

Ein königlicher Neuzugang der ganz besonderen Art

Im Fußball würde man davon sprechen, dass wir einen „Königstransfer“ getätigt haben und uns die Dienste des Edeltechnikers ZEPTER 173130 gesichert haben. Die „Ablösesumme“ war ähnlich hoch wie im Fußball. Mit 96.000€ Steigerungspreis ist ZEPTER der zweitteuerste Bulle beim Besamungsverein.
Warum war dieser Zaspin-Sohn so teuer?
Eine ganze Reihe an schlagkräftigen Argumenten sprechen für diesen jungen Stier. Als DEN Outcrossbullen schlechthin unter den linienalternativ gezogenen Bullen kann man ZEPTER betiteln. Rein von der Blutführung her kann er geschätzt auf 95 % der Population bedenkenlos eingesetzt werden. Er führt sowohl von Vaterseite als auch von Mutterseite extrem seltenes Blut, welches so in der Fleckviehzucht kaum noch zu finden ist.
Über seinen Vater Zaspin führt er das seltene Z-Blut, das bis zur Wiederbelebung durch Zahner und seinen Nachkommen in der Fleckviehzucht quasi nahezu nicht mehr existent war. ZEPTER´s Vater Zaspin geht aber über Zasport auf die Zeus-Linie zurück. Über diesen Vaterstamm ist Zaspin und jetzt ZEPTER nahezu der einzige, dem reelle Chancen zum Erhalt dieses Vaterstammes zugetraut werden.
Über die Mutterlinie von ZEPTER kommt das extrem rar gewordene „Huss“ -Blut ans Tageslicht. Muttervater ist der exterieurstarke Hutoed, der neben Hutera der einzige Stier ist, der über Hutmann auf die nahezu ausgestorbene Huss-Linie zurückgeht.
Hinter Zaspin und Hutoed erscheint der Eutergarant Rau im Pedigree, der die Eutervererbung von ZEPTER absichert.
Hinzu kommt, dass ZEPTER aus einer bekannten und bewährten Kuhfamilie hervorgeht, aus dem beispielsweise Manigo schon als Nachkommen geprüfter Bulle in gezielter Paarung eingesetzt wurde. ZEPTER´s Mutter Nele, brilliert mit guten Fundamenten und vor allem einem kleinen, festen Euter. Sie schloss ihre Erstlaktation mit 9.757 kg Milch bei 4,55% Fett und sagenhaften 3,72% Eiweiß ab.
Eine ganze Reihe exterieurstarker Voll- und Halbgeschwister zu Nele, sowie die Großmutter von ZEPTER, befinden sich noch im Bestand.
Doch ZEPTER ist nicht nur ein linienalternativer Bulle, sondern weißt hervorragende genomische Zuchtwerte auf. Zudem muss man bedenken, dass sein Vater sicher Nachkommen geprüft ist.
Sein gGZW von 138 und sehr hoher MW von 131 sowie die gute Eutergesundheit von 115 sind neben dem tadellosen Exterieur von 110 im Fundament und 115 im Euter bei neutralem Kalbeverlauf beste Argumente für einen breiten Einsatz in jeder Herde!
Wir sind sehr stolz drauf, ZEPTER in unserer „Mannschaft“ begrüßen zu können. Voraussichtlich ab Oktober können wir sein Sperma unseren Mitgliedern zu einem günstigen Preis ausliefern.

Bilder